GDDM 2016 im Standartboot

Die RUM-Redaktion meldet sich gut erholt aus dem Urlaub zurück. Muss ja auch mal sein nach dieser für uns so erfolgreichen DM am 13. und 14. August mit 21 Startern.

Was haben wir auf dieses Wochenende hingearbeitet? Viele Cups sind wir dieses Jahr gefahren, mehr Trainingseinheiten und ein Kräfte zehrendes Trainingslager haben wir als Fun-Team absolviert. Das kann nur heißen, wir spinnen. Wofür? Wir wollten uns mit den besten Teams in Deutschland messen und das vor unserer Haustür. Wir merkten über die Saison, das kann was werden, haben unsere Zeiten kontinuierlich gesteigert und haben deshalb für den Premium-Mixed Bereich gemeldet. Unsere Devise #nichtserwarten war klar definiert und somit sind wir ganz entspannt in die ersten 200m gestartet und unser Ergebnis? Saisonbestzeit! Aber die blieb nicht lange stehen und so ging es die nächsten Rennen über 200m, auch über 2000m und am Sonntag auch über unsere, nennen wir es nicht gerade Lieblingsstrecke, 500m weiter. Irre was wir aus uns herausgeholt haben! Wir sind für uns sensationelle Zeiten gefahren. Wir waren auf den Punkt fit und waren hochmotiviert. Ein Dank an unser gesamtes- über die Saison mengenmäßig gewachsenes - Team und Ines von den Freaks aus Cottbus.
#JedeBankzählt #JederkämpftfürdenAnderen.
Am Ende hieß es für die RUM-Paddler 10. über 2000m, 9. über 200m und über 500m wurden wir 8.!
#topten
#triple
#dankeines
#nichtserwartenallesbekommen